Der Thurgauer Regierungsrat wollte am 25. November 2007 ein Bürgerrechtsgesetz verabschieden, das den Bürgern die Mitsprache über Einbürgerungen entzogen hätte. Die Kantonsräte Marcel Schenker und Erika Widmer sowie Hermann Lei und Reinhard Wegelin haben die Abstimmungsvorlage mit mir zusammen in einem kleinen Kernkomitee erfolgreich bekämpft.

Das Thurgauer Stimmvolk folgte bei der Volksabstimmung der Argumentation unseres Komitees und lehnte die Vorlage mit über 55 Prozent Nein-Stimmen ab. Damit können die Thurgauerinnen und Thurgauer weiterhin über Einbürgerungen entscheiden.

29.11.2007 | 1100 Aufrufe