Innert 4 Monaten waren im regionalen Untersuchungsgefängnis in Kreuzlingen 2 Häftlinge ausgebrochen. Einer davon gestand Einbruchsdiebstähle in Kreuzlingen, Bottighofen, Kesswil, Amriswil, Scherzingen und Roggwil in der Höhe von insgesamt 35‘000 Fr. Dabei wurde zusätzlich noch ein Sachschaden von 24'000 Fr. verursacht. Im gleichen Zeitraum sind in Frauenfeld zusätzlich 3 weitere Kriminelle ausgebrochen. 5 Ausbrüche in nur einem Jahr im Kanton Thurgau waren der Mehrheit des Grossen Rates nicht genug, darüber im Rat am Montag eine Diskussion zu führen. Sie bevorzugten es, möglichst schnell zum Wega-Apéro zu kommen und lehnten die Diskussion zu den Missständen im Thurgauer Strafvollzugab. Schade. Ihre Wählerinnen und Wähler hätten die Prioritäten wohl anders gesetzt.

04.10.2014 | 888 Aufrufe