Am Sonntag haben wir als erste Thurgauer Gemeinde die Solarinitiative deutlich verworfen. Weitere werden folgen. Drohende Mehrkosten von 4 Millionen pro Jahr waren uns klar zu viel. Noch wuchtiger haben wir am Sonntag die eidgenössische Volksinitiative Energie statt abgelehnt. Seit Jahrzehnten wurde kein Anliegen mehr derart versenkt. All jenen, welche die Energiewende als gegeben betrachten, rate ich, sie dem Volk zur Abstimmung vorzulegen! Im Vergleich zu den Energie-Subventionsempfängern besitzt die Stimmbevölkerung deutlich mehr Realitätssinn und Augenmass. Warum ist dies so? Ganz einfach! Weil die Bevölkerung nicht das Geld anderer Leute ausgibt.

Seeblick, 13. März 2015.

13.03.2015 | 4833 Aufrufe