KESSWIL. Nicht nur das Schulwesen und die Feuerwehr vereint die beiden Gemeinden, auch die Bundesfeier wird gemeinsam begangen. «Damit bieten wir den Einwohnern eine Plattform für ein Zusammenkommen und einen Austausch», erklärte Dozwils Gemeindepräsident Bruno Germann.

Freiheit geht vor

Die Schweiz sei in vielerlei Hinsicht besonders, meinte SVP-Kantonsrat Urs Martin, der als Gastredner eingeladen worden war. Zwei Eigenschaften wolle er vor dem Hintergrund der Ereignisse der letzten Monate ansprechen: Die Freiheit und die Sicherheit.

«Schauen wir in die Türkei. In den letzten Wochen sei die Freiheit der Bürger dort massiv eingeschränkt worden. «Hunderte Getötete, Zehntausende entlassene Staatsangestellte, entlassene Richter, geschlossene Medienanstalten und Repression gegen Andersdenkende.» Wer solche Zustände sehe, wisse die Vorzüge der Schweiz zu schätzen. «Unser Land respektiert seit jeher ihre Minderheiten und gibt ihnen Mitwirkungsrechte.» Die Schweiz gewähre den Bürgern viele Freiheiten.

Die Schweiz sei auch vergleichsweise sicher. «Dies hat unter anderem mit unserem Staatsaufbau zu tun. Unser Staat ist so konzipiert, dass einer alleine nie zu viel Macht hat», sagte der Romanshorner. Die Terroranschläge in Europa würden mehr Sicherheit nötig machen. Sie dürfe aber nicht auf Kosten der Freiheit gehen.

Verantwortung übernehmen

«Wer seine Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren», zitierte er Benjamin Franklin. Freiheiten haben heisse auch Verantwortung übernehmen, meinte Martin. «Im aktuellen Kontext bedeutet das etwa, dass sich die Flüchtlingspolitik nach den Interessen der Schweiz und ihren Möglichkeiten, echte Flüchtlinge aufzunehmen, orientiert.»

 

SARA CARRACEDO, Thurgauerzeitung, 2. August 2016.

02.08.2016 | 4132 Aufrufe