Am 23. Oktober 2011 wird nicht nur gewählt, sondern auch darüber abgestimmt, ob Notare und Grundbuchverwalter weiterhin vom Volk gewählt werden können oder nicht. Anhänger der Classe politique von links bis halbrechts haben sich wieder einmal gefunden, wenn es darum geht, das Volk zu entmachten. Ich wehre mich aber vehement gegen die Entmachtung des Volkes. Es ist wichtig, dass Notare und Grundbuchverwalter auch in Zukunft von der Bevölkerung und nicht vom Regierungsrat gewählt werden. Nur so ist die Unabhängigkeit sichergestellt. Deshalb stimme ich am 23. Oktober 2011 entschieden Nein zur Abschaffung der Volkswahl der Grundbuchverwalter und Notare.

 

Thurgauerzeitung, 13. Oktober 2011.

13.10.2011 | 1866 Aufrufe