Per Zufall bin ich auf ein Flugblatt gestossen, welches derzeit in Salenstein in den Briefkästen kursiert. Als einer der schon seit Jahren auf allen Stufen unseres Staatswesens die Politik mitverfolgt, bin ich über die einmalig-geschmacklose Dreistigkeit dieses Flugblatts sehr erstaunt. Eine Gruppierung, die sich „offen und klar – kurz OK“ nennt, beschimpft zahlreiche Kandidatinnen und Kandidaten in einer Art und Weise, die derart unter der Gürtellinie ist, dass man es gar nicht weiter zu diskutieren braucht. Wahrscheinlich enthält das Flugblatt gar Amtsgeheimnisverletzungen. Ich kenne Salenstein und die meisten der durch den Dreck gezogenen Personen nicht, kann aber zumindest über den angegriffenen Kantonsrat Hanspeter Grunder (BDP) mit Fug und Recht sagen, dass die Anwürfe nicht stimmen! Hans-Peter Grunder ist ein aktiver Kantonsratskollege, der sich differenziert und wohl vorbereitet für seine Anliegen stark macht. In der Kommission zur Revision des kantonalen Finanzausgleichs, welche ich präsidierte, hat er sich mit allen Tricks und Kniffs für die Belange seiner Gemeinde eingesetzt. Wer anonym behauptet, Kantonsrat Grunder sei ein „streitsüchtiger Nörgeler“ oder ein „geistiger Schläger“ sollte sich vielleicht einmal selber hinterfragen: Wahrscheinlich ist gar die eigene charakterliche Integrität verloren gegangen. Auf jeden Fall aber hat, wer nicht den Mut hat, mit eigenem Namen hinzustehen, definitiv nichts in der Politik verloren!

Bote vom Untersee, 19. Februar 2015.

19.02.2015 | 863 Aufrufe