Freiheit und Sicherheit in einem wunderbaren Land

Ansprache zum Nationalfeiertag gehalten an der Feier der Gemeinden Dozwil und Kesswil. 

  • 01.08.2016, 07:45
  • 97.203 Aufrufe

Lehrplan21: Von der panischen Angst vor dem Volk!

Als zutiefst demokratischer Bürger frage ich mich, warum man gegen das Anliegen unserer Volksinitiative sein kann. Unsere Volksinitiative möchte den Lehrplan 21 sowie sämtliche weiteren Folgeprojekte durch die Bevölkerung genehmigen lassen.

  • 13.05.2015, 21:07
  • 102.518 Aufrufe

Die Energiewende wird zunehmend systemrelevant

Ein Hinterthurgauer Produzent von Solarenergie, welcher nebenamtlich noch als Landwirt und Grossrat tätig ist, pflegt es bei jeder Gelegenheit zu sagen. „Das Thurgauer Volk sei aus der Atomenergie ausgestiegen“. Doch nur weil etwas mantraartig wiederholt wird, wird es nicht wahrer. Denn die Thurgauer Stimmbevölkerung hat im Mai 2011 zwei Monate nach Fukushima nicht über den Atomausstieg beschlossen, sondern lediglich über eine Verfassungsbestimmung zur Förderung von neuen erneuerbaren Energien.…

  • 27.05.2014, 00:00
  • 101.854 Aufrufe

FABI ist eine teure, masslose Vorlage

Es ist zweifelsohne wichtig, dass auch die Infrastruktur des öffentlichen Verkehrs ausgebaut und weiter entwickelt wird. Aber vieles von dem, was in FABI ist, ist masslos und würde nicht gebaut, wenn es diejenigen, welche es im Parlament beschlossen hätten, auch selber bezahlen müssten. FABI ist masslos und deshalb abzulehnen.

  • 23.01.2014, 10:00
  • 5.082 Aufrufe

Ein Ja finanziert die BTS nicht – dafür viel anderes!

Stellen Sie sich vor, Sie gehen ins Casino. Sie beginnen zu spielen und investieren 10 Franken. Am Schluss stehen Sie mit 3 Franken da. Wären Sie glücklich, wenn Sie auf einmal 3.20 Franken in der Tasche hätten, statt 3? Und glaubten Sie, dass diese zusätzlichen 20 Rappen dafür verwendet werden könnten, um Ihr Abendessen im Casino-Restaurant zu zahlen? Ja schon, aber nur nach 100 ähnlichen Casinobesuchen! Allerdings würden Sie 99-mal hungrig aus dem Casino gehen. Genauso verhält es sich mit der Erhöhung der Autobahnvignette und der BTS. 

  • 25.10.2013, 00:00
  • 944 Aufrufe

Auch Energie-Lügen haben kurze Beine, denn sie leben vom Atomstrom

 „Der Energiewende fehlt der Speicher (FaZ 23. April 2013), „Die Energiewende hat ein CO2-Problem (BaZ 24.Mai 2013)“, „Energiewende kommt, AKW bleiben (NZZ 21. August 2013)“ – das sind wohl drei der schönsten Titel, welche die aktuelle Energiepolitik beschreiben.   

  • 27.08.2013, 23:55
  • 1.070 Aufrufe

Souveränität statt fremde Richter

Ansprache zum Nationalfeiertag 2013. 

  • 01.08.2013, 11:21
  • 1.434 Aufrufe

Der Kanton Thurgau lebt über seine Verhältnisse

Am 25. Januar 2012 habe ich den Thurgauer Regierungsrat in einer Einfachen Anfrage auf den Korrekturbedarf im Thurgauer Staatshaushalt in der Grössenordnung von jährlich 40 bis 70 Millionen Franken hingewiesen, da zu diesem Zeitpunkt für die Jahre 2012 bis 2015 strukturelle Verluste von über 340 Millionen Franken geplant waren.

  • 12.07.2013, 00:00
  • 2.890 Aufrufe

Lehrerausbildung: Es ist nötig, Gegensteuer zu geben

Ich muss zugeben, dass ich überrascht darüber war, welche starken Diskussionen unser Vorstoss ausgelöst hat. Einerseits haben ihn Vertreter aller Fraktionen unterschrieben, andererseits gibt es auch in allen Fraktionen Personen, die ihn ablehnen.

  • 15.08.2011, 00:00
  • 1.731 Aufrufe

Mut zur Heimat

Ansprache zum Nationalfeiertag von Nationalratskandidat Urs Martin

  • 01.08.2011, 00:00
  • 2.176 Aufrufe

Die freie Zuwanderung wird zunehmend zum Problem

Es wird eng. Die ständige Wohnbevölkerung der Schweiz liegt aktuell bei 7.87 Mio. Seit 1990 hat sie um 1.1 Mio. Personen zugenommen. Damit wurden die Bevölke-rungsschätzungen der Vergangenheit übertroffen.

  • 21.07.2011, 00:00
  • 1.862 Aufrufe

Nur wer gegen den Strom schwimmt, kommt zur Quelle

Im Thurgauer Grossen Rat waren wir in den letzten Jahren wiederholt mit Gesetzgebungsprojekten konfrontiert, die ihren Ursprung in der EDK-Bürokratie haben. Ihnen liegt eine 68er-Philosophie zu Grunde, die nicht auf die Förderung von Leistungen ausgerichtet ist, die die Eltern nicht in die Pflicht nehmen will und die den Staat anstelle der Eigenverantwortung setzt. Aus diesem Grund war es verschiedentlich nötig, Gegensteuer zu geben. Wie Sie nachfolgenden Ausführungen entnehmen können, mit einigem Erfolg.

  • 03.12.2010, 00:00
  • 1.170 Aufrufe

Alle Energien effizient nutzen!

Die Aktion für eine vernünftige Energiepolitik trägt das Wort Vernunft – uns ist vollkommen bewusst, dass Vernunft ein grosses Wort ist. Doch uns geht es nicht darum, mit Scheuklappen nur die eine Energieform zu fördern, sondern alle Energien sinnvoll und effizient zu nutzen.

  • 31.08.2010, 00:00
  • 1.267 Aufrufe

Für eine vernünftige Energiepolitik

Ansprache von Urs Martin anlässlich der 1. Generalversammlung der AVES Thurgau.

  • 24.06.2010, 00:00
  • 1.193 Aufrufe

Zurückhaltung bei sonderpädagogischen Massnahmen

Urs Martin äussert sich im Rahmen der Vorstellung des neuen Positionspapiers Bildung der SVP Thurgau zum Bereich der Sonderpädagogik. Er mahnt zur Zurückhaltung bei sonderpädagogischen Massnahmen.

  • 22.06.2010, 00:00
  • 1.162 Aufrufe

Die SKOS-Richtlinien sind grundsätzlich zu überprüfen

Referat von Urs Martin anlässlich der Vorstellung des Positionspapiers Sozialhilfe der SVP Thurgau

  • 30.09.2009, 00:00
  • 1.570 Aufrufe

Freiheit, Unabhängigkeit und Demokratie erhalten!

Ansprache von Urs Martin zum 1. August 2009. Gehalten in Erlen (TG).

  • 01.08.2009, 00:00
  • 1.074 Aufrufe

Mehr staatliche Zurückhaltung in Abstimmungskämpfe

Urs Martin amtiert als Präsident des Politikerkomitees gegen HarmoS im Kanton Thurgau. Er wehrt sich insbesondere gegen die einseitige staatliche Unterstützung, welche den HarmoS-Befürwortern seitens des Kantons gewährt wird.

  • 24.10.2008, 00:00
  • 1.067 Aufrufe

Tragen wir Sorge zur direkten Demokratie!

Ansprache von Urs Martin zum 1. August 2008. Gehalten auf dem Iselisberg in der Gemeinde Uesslingen (TG).

  • 01.08.2008, 00:00
  • 1.193 Aufrufe

Staatliche Zurückhaltung in Abstimmungskämpfen

Sowohl auf Bundesebene wie auch in den Kantonen gibt es in unserem Bundesstaat Konkordanzregierungen. Alle massgeblichen politischen Kräfte sind aufgrund ihrer Wählerstärke in der jeweiligen Regierung vertreten. Unsere Konkordanz ist numerisch, arithmetisch – aber nicht politisch. Unsere Regierungen verfügen in der Regel über kein gemeinsames Programm. Der Thurgau ist ein Musterkanton für diese gelebte arithmetische Konkordanz. Seit Jahren besteht bei der Bestückung der Regierungsposten ein freiwilliger Proporz. Man respektiert den Anspruch der anderen Parteien und unterstützt deren Kandidaten.

  • 13.11.2007, 00:00
  • 1.104 Aufrufe

Direkte Demokratie und die Mitsprache des Volkes

Ansprache von Urs Martin zum 1. August 2002. Urs Martin hat die Ehre die Augustansprache in seiner Wohn- und Bürgergemeinde zu halten.

  • 01.08.2002, 00:00
  • 1.300 Aufrufe

Stehen wir zur Schweiz!

Ansprache von Urs Martin zum 1. August 2001. Gehalten in Sommer (TG).

  • 01.08.2001, 00:00
  • 1.504 Aufrufe